Cornerstone Content – eine Strategie zum Liebhaben

Sie haben sich sicherlich bereits Gedanken über Ihre Content-Strategie fürs Internet gemacht. Taucht darin Cornerstone Content als Element auf? Wenn nicht, sollten Sie Ihre Content-Strategie unbedingt überdenken und aktualisieren.

Suchen Sie eine Content-Strategie für Ihr Unternehmen? Klick um zu Tweeten

Was im Bauwesen und anderen Ingenieur-Disziplinen längst zum Tagesgeschäft gehört, findet im Internet teilweise nur zögerlich Eingang. Unverständlich!

Cornerstone Content ist Grundwissen für Ihre Leser, faktisch ein Fundament. Und mit diesem Grundwissen lässt sich Folgewissen einfacher ergänzen. Leser haben sofort einen nutzbaren Mehrwert, weil sie einen schnellen Überblick auf einen Themenbereich erhalten. Ferner bekommt der Leser einen guten Ausgangspunkt, um sich in einem Thema einzuarbeiten. Natürlich schafft dies auch Vertrauen beim Leser.

Cornerstone Content

Jedes Gebäude braucht ein Fundament. Eine Website auch. (Foto: Christoph Konitzer / pixelio.de)

Cornerstone Content – ein Fundament für die Website

Vladislav Melnik, Gründer des Affenblog und CEO von Chimpify: “Das erste Mal von Cornerstone Content habe ich damals von Brian Clark gehört. Aber auch Derek Halpern und Joost de Valk haben schon darüber geschrieben.

Genau wie jedes Gebäude braucht auch Ihre Website ein Fundament. Unter dem Strich sind dies Seiten oder Beiträge, die Ihre Mission oder Grundlagen erklären (Erklärer-Beiträge). Ferner enthalten sie die Keywords (Suchbegriffe), zu denen Sie gefunden werden möchten. Also alles, was der Besucher von Ihnen wissen sollte. Ebenfalls von Ihren speziellen Themen.

In der Fachwelt bezeichnet man diese Inhalte als “Cornerstone Content“. Im Deutschen beginnt sich der Begriff “Eckpfeiler-Inhalt“ durchzusetzen. Markus Schudel, ein Schweizer Journalist, bezeichnet diese Inhalte als Orientierungshilfe. Er lebt und arbeitet in Basel.

Überdies reicht bei kleinen Websites oft ein Eckpfeiler-Beitrag. Während normale Beiträge schon mit 300 Wörtern punkten, ist hier ein wenig mehr Text erforderlich. Der Eckpfeiler-Beitrag sollte schon mindestens 900 Wörter aufweisen. Warum? Damit Sie sich einen Expertenstatus erarbeiten können.

Folgen wir der Häuslebauer-Metapher, haben größere Websites auch vier oder mehr Eckpfeiler-Beiträge.

Cornerstone Content macht Sie für Ihre Zielgruppe sichtbarer

Ferner erleichtern relevante Inhalte die Kommunikation mit der gewünschten Zielgruppe. Eine Identifikation ist schneller möglich. Oder sogar eine notwendige Voraussetzung, damit ein Dialog zustande kommt.

Patrick Nix arbeitet in Berlin als Socialmediadozent und Trainer für Online und Content Marketing hierzu: “Content, der Probleme löst, bleibt auch im Gedächtnis seiner Leser.“

Cornerstone Content

Das Internet unterstützt Unternehmen und Organisationen beim Dialog mit angestrebten Zielgruppen (Foto: StartupStockPhotos / Pixabay)

Probleme in der PR lösen

Wenn Sie Ihre Pressetexte auf Ihrer Website veröffentlichen, sind aktuelle Texte immer im Vorteil. Weil sie weit vorne stehen. Ältere Pressetexte verschwinden dann von der Bildfläche. Das heißt, sie sind nicht mehr direkt sichtbar.

Reicht es nicht, die Texte bestimmten Rubriken oder Kategorien zuzuordnen? Nein.Weil sie dann noch an mehreren Orten stehen und eventuell zu wenig Aufmerksamkeit erhalten.

Dem können Sie entgegen wirken, indem Sie die Texte zusätzlich im Cornerstone Content an einem Ort auf Ihrer Website “verewigen“. Veröffentlichen Sie einfach die Überschrift und den Link zu den Pressetexten, die Ihnen wichtig sind. Und die einen Mehrwert für Ihre Leser generieren.

Anfänglich etwas Mehrarbeit für die Redaktion. Aber die bessere Präsentation Ihres Unternehmens macht dies alle Male wett.

Auch Google liebt Cornerstone Content

Suchmaschinen profitieren von Cornerstone Content, weil diese Inhalte schnell und unproblematisch zu guten Suchergebnissen führen. Und Sie kommen an vorderste Plätze in den Trefferlisten.

Ein gutes Beispiel für Cornerstone Content ist Wikipedia. Die Plattform bietet neben ersten Inhaltsangaben zum Thema weiterführende Links zum Recherchieren.

Cornerstone Content

Für viele Internetbenutzer bietet Wikipedia einen Ausgangspunkt für Recherchen

Cornerstone Content hilft Expertenstatus zu erreichen

Die Mehrarbeit für einen Cornerstone Content lohnt sich. Stufen Suchmaschinen den Beitrag als relevant für ein Thema ein, wirkt sich dies positiv auf das Ranking aus. Folglich lassen sich mehr Leser gewinnen.

Ebenso sollten Sie bei Cornerstone Content bewusst auf Werbe-Aussagen verzichten. Ein Eckpfeiler-Beitrag orientiert sich an den Bedürfnissen der Zielgruppe und versucht ihre Fragen zu beantworten. Themenvielfalt ist nicht gefragt. Expertenwissen überzeugt durch Konzentration auf ein Thema. Auf gut Deutsch: Sie positionieren sich. Und erhalten Ihre ersten Leser oder Interessenten.

Expertenwissen zieht Leser magnetisch an

Sie möchten mehr Links auf Ihre Website erzielen? Oder brauchen mehr Abonnenten für Ihren Newsletter? Dann veröffentlichen Sie Cornerstone Content. Denn diese Inhalte ziehen Link-Empfehlungen Ihrer Leser (sogenannte Backlinks) auf sich. Und erreichen in der Folge ein besseres Ranking in den Suchmaschinen. Dann haben Sie mit einem Cornerstone Content die richtige Entscheidung getroffen.

Gibt es Software, die Cornerstone Content unterstützt?

Ja. Das Plugin Yoast SEO hat Routinen für die Textanalyse integriert und unterstützt damit auch Cornerstone Content. Zu den Besonderheiten dieses Plugin gehört, daß der Text bereits während des Schreibens auf Verständlichkeit (Lesbarkeit) geprüft wird.

Cornerstone Content

Diese Pyramide zeigt die mögliche Struktur einer Website auf. Cornerstone Content ist auf der Pyramide sehr hoch anzutreffen. (Quelle: Yoast SEO)

Wenn Sie einen Beitrag oder eine Seite als Cornerstone Content markieren (mit einem gesetzten Häkchen), sagen Sie den Suchmaschinen wie wichtig Ihnen dieser Inhalt ist.

cornerstone content

Ein wichtiges Häkchen für Suchmaschinen!

Beispielsweise: Sie schreiben zehn Beiträge zum Thema Online-Pressearbeit. Alle aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Welcher ist dann der wichtigste Beitrag? Dies lässt sich nur sehr individuell entscheiden. Unser Tipp: Schreiben Sie einen Beitrag, der alle Blickwinkel vereinigt und machen Sie diesen Beitrag zum Cornerstone. Verlinken Sie ihn mit allen anderen Beiträgen zu diesem Thema. Damit steigen Ihre Chancen auf ein gutes Ranking bei den Suchmaschinen.

Und Ihre Leser werden sich freuen, einen guten Einstieg in das Thema zu erhalten. Eine echte Win-Win-Situation für alle Beteiligten!

Übrigens bietet die Premium-Version von Yoast SEO Ihnen ein Empfehlungs-Werkzeug für die interne Verlinkung von Beiträgen mit dem Cornerstone an. Es analysiert die Wörter in diesen Beiträgen und schlägt dann einen passenden Cornerstone Beitrag vor. Gut gerüstet für mehr neue Leser!

Haben Sie schon Cornerstone Content im Einsatz? Klick um zu Tweeten